Eine sehr persönliche Entscheidung, die aber sehr klar dokumentiert sein sollte

Seit der Organspendeausweis von den Krankenkassen versendet wurde, ist das Thema in unserer Gesellschaft ein bisschen präsenter. Doch viele Menschen haben letztlich keine klare Entscheidung getroffen und klar dokumentiert, ob im Falle ihres Todes eine Organ- oder Gewebespende durchgeführt werden darf.

Wenn man stirbt, kann man mit einer Organ- oder Gewebespende einem anderen Menschen zur Gesundung oder zum Weiterleben verhelfen. Wie man sich dazu stellt, ist eine ganz persönliche Entscheidung. Doch sie sollte klar dokumentiert werden, um im Falle des eigenen Todes Missverständnisse auszuschließen.

Mit dem Organspendeausweis wird der eigene Wille für oder gegen eine Organ- und Gewebespende verbindlich festgehalten. Den Angehörigen wird im Fall der Fälle die schwierige Entscheidung abgenommen.

Mehr Informationen zum Organspendeausweis