Gestern und heute

War bis vor etwa 100 Jahren eine Feuerbestattung nur aus hygienischen Gründen erlaubt, so ist sie heute gegenüber der Erdbestattung zahlenmäßig weit vorne. Beide Bestattungsarten haben jedoch eines gemeinsam: Erst einmal erfolgt die Einsargung.

Nach der Trauerfeier findet die Erdbestattung durch die Beisetzung auf einem Friedhof statt, bei der Feuerbestattung erfolgt die Einäscherung in einem Krematorium. Danach stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Urne beizusetzen.

Hat der Verstorbene sich zu Lebzeiten nicht geäußert, wie er bestattet werden möchte, so obliegt es den Hinterbliebenen, diese Entscheidung zu treffen. Wir beraten Sie gerne zu der Vielzahl der Möglichkeiten und helfen Ihnen herauszufinden, was dem Verstorbenen am ehesten entsprochen hätte.

In dem beigefügten PDF finden Sie eine Auflistung verschiedenster Bestattungsformen, die wir anbieten. Dazu gehören selbstverständlich auch Naturbestattungen, z. B. im RuheForst Deister Bredenbeck (www.deister-ruheforst.de), oder die Möglichkeit einer Diamantbestattung.

Bestattungs- und Grabarten (pdf, 79 kb)