Die Bedeutung von Bestattung heute

Die in Deutschland geltende Bestattungspflicht besagt, dass ein Leichnam ordnungsgemäß bestattet werden muss. Seit Abschaffung des von den Krankenkassen gezahlten Sterbegeldes sind die Hinterbliebenen für die Finanzierung zuständig – sofern nicht im Vorhinein durch einen entsprechenden Vertrag Vorsorge getroffen wurde.

Unabhängig davon befinden sich jahrhundertealte Traditionen rund um die Bestattung im Wandel. Konfessionen und ihre Zeremonien haben nicht mehr den gleichen Stellenwert wie früher. Trauer und Gedenken scheinen keinen festen Platz mehr zu haben. Eine sorgsam geplante und vermeintlich aufwendig durchgeführte Bestattung erscheint vielen überflüssig.

Doch die grundlegenden Bedürfnisse der Hinterbliebenen haben sich nicht im gleichen Maße verändert. Stirbt ein nahestehender Mensch, so ist es plötzlich doch sehr wichtig, genau zu wissen, wo und wie er seine letzte Ruhe findet. Die Hinterbliebenen brauchen nicht nur Zeit und Raum für ihre Trauer – sondern auch einen festen Ort. Zu wissen, wo die Grabstelle ist, kann Halt und Kraft geben.